Facebook – „business“ oder privat?

Während informeller Gespräche, bei denen nach dem ersten Beschnuppern und der (hoffentlich gegenseitigen) Feststellung, dass man sich ganz gut riechen kann, kommt meist früher denn später die Frage nach Netzwerkzugehörigkeiten auf.

Während nach meiner Erfahrung mit XING sofort und unbefangen aufgewartet wird, gibt es beim Thema Facebook ganz unterschiedliche Antworten, die jedoch meist von der eigenen Unsicherheit geprägt sind, ob es sich dabei um eher eine Betätigung im Business-Bereich oder aber der (öffentlichen) Privatsphäre handelt.

Der geneigte Leser/ die geneigte Leserin mag mir zustimmen, dass es sich keinesfalls um eine (reine) Business-Plattform handelt. Aber ist deswegen alles was dort über die eigene Person zu finden ist und zur Verfügung gestellt wird privat?

Immerhin kann aufs eigene Profil von (potentiellen) Arbeitgebern zugegriffen werden. Auch das Argument, dass man seine Seite insofern schützen kann, dass nur auf Anfrage Kontakte in die „nähere Informationszone“ eingelassen werden, überzeugt mich nicht wirklich. Vielmehr hinterlässte es den Geschmack, dass die dort zu findenden Informationen/ Bilder ja aller Wahrscheinlichkeit insofern „belastend“ sind, dass man diese als Eigner als vor ungebetenen Blicken schützenswert einschätzt.

Fazit:
Facebook bildet ein sehr breites Spektrum der eigenen Persönlichkeit und Aktivitäten im und außerhalb des Netzes ab. Die Frage business oder privat ist in diesem Zusammenhang nicht richtig gestellt, denn privat im Netz bedeutet tendenziell immer privat-öffentlich, genau wie business im Netz (hier vom Individuum intendiert und inszeniert) business-öffentlich.

Seht ihr das ähnlich/ anders?…

… fragt sich die eLEx

Ergänzung: … interessant… Facebook als Potantial aus „Unternehmersicht“

4 Antworten auf „Facebook – „business“ oder privat?“

  1. Ich sehs wie du. Wenn ich mich irgendwo im Web anmelde, dann bin ich nicht mehr privat. Auch wenn ich meine privaten Daten „verstecken“ kann. Deine Tendenz „privat-öffentlich“ kann ich da unterschreiben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.