Social Media… das nehm ich jetzt aber persönlich

Ich weiss, ich weiss. Wenn einem (bzw. einer) eine bestimmte These im Kopf herumspukt, so findet man an allen Ecken und Enden Hinweise, die diese verfizieren mögen. Das liegt dann wohl am “Fokus”.

Meine derzeitige These (mein derzeitiger Fokus) ist jene (ist jener), dass Social Media etwas ganz individuelles und persönliches ist. Will heißen, jeder nutzt’s für sich, jeder weiss (für sich) was es ist … und glaubt, wenn er den Begriff “Social Media” in illustrer Runde ausspricht, wüssten alle in der Runde, was er denn meine. Denn das sei ja offensichtlich.

Meine These jedoch seit gestern und für heute… :

Social Media ist persönlich.

Und wo habe ich jetzt o.g. versteckte – aber für mich doch so offensichtliche – Hinweise gefunden? Z.B. hier die Nummer vier (It’s about people).

Anders kann ich es im Moment (noch) nicht ausdrücken.

Mehr die Tage… eure mons7/ elex … whatever.

9 Antworten auf „Social Media… das nehm ich jetzt aber persönlich“

    1. 🙂 … wobei mir bei dem Thema einfällt… ich hatte vor zwei drei Tagen die Idee, nicht EINE Begriffdefinition für Social Media zu finden, sondern mal ganz unakademisch dranzugehen. Nämlich über (zwölf) Menschen/ Gesichter.

      Für alle, die mir vor meinem geistigen Auge vorschwebten, hab ich dann eine Überschrift gesucht. Und bei Dir war das…
      … und unter den Talaren… weht ein gar frischer Wind!

    2. Wobei es durchaus eine philosophische Kritik an dem Definitions”wahn” gibt. Zuerst definiert man, bevor man die Sache überhaupt kennt, und dann untersucht man mit den wohmöglich falschen Kategorien. Eigentlich sollte man zuerst sich tief mit einer Sache befassen und wenn man dann fertig ist, Aussagen zu machen, dann kann man gute Definitionen legen.

      1. … will für mich heissen: erstmal noch ein Weilchen weitermachen und üben?

        Und was wär’ die Überschrift, die Deinen Umgang/ Deine Vorstellung von Social Media treffen würde, @axkibe?

      2. Nein, nein, passt schon alles, ich finde die Idee gut und freue mich auf die 12 Personen. Das war nur eine Anmerkung zum generellen Statement, “in der Wissenschaft muss man zuerst definieren”, ich finds eben gut wenn man wie hier das mal ein Stücken hintan stellt.

  1. Hi,

    Privatsphäre ist auch etwas persönliches, aber es hat Bestand vor Rechtswissenschaften, vor Gericht und z.B. bei Implementierung von Software.
    Vor allem die Rechtsauslegung von Privatsphäre legt einen gemeinsames Verständnis vor.
    Denke dadurch wird auch Social Media einen “Definition” haben, auch wenn es persönlich für jeden etwas anderes ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *