Kleiner FAQ zur #moocfellowship Timeline-Welle. ;)

Bigger than I thought ... Bildquelle.

Die (perfekte) (Timeline-)Welle… 😉

So wie es @LuciLucius seit heute Morgen ergangen, ging’s wohl gar einigen unter uns. Der Hastag #moocfellowship spĂŒlte durch unsere Timeline, gefĂŒhlt jeder dritte der Learning Community (und ich natĂŒrlich auch!) wollte uns auffordern, fĂŒr den jeweils eingereichten MOOC zu stimmen.

Kleiner FAQ

FĂŒr die, die sich noch ĂŒberlegen, was da gerade abgegangen ist, sich noch darĂŒber wundern, sich gerade sortieren, … und sich auch sonstige Fragen fragen, hier ein kleiner FAQ.

Frage 1: Wie oft kann man eigentlich abstimmen?

Die Frage kann man nur zweifach beantworten. 1. FĂŒr jeden Vorschlag kann man nur EINMAL abstimmen. ABER 2. Man kann fĂŒr bis zu 10 VorschlĂ€ge abstimmen. Der erste Schock, seine einzige Nummer 1 auswĂ€hlen zu mĂŒssen, der uns wohl allen erst einmal in die Glieder gefahren ist, wich beruhigter Entspannung.

Frage 2: Was gibt’s denn alles an Programm?

Das Programm ist schlicht und einfach RIESIG! Ca. 250 Einreichungen umfassend, zwar gibt es eine Sortierungsfunktion nach Disziplinen und Sprachen sowie ein Suchfeld, es macht aber durchaus Spass sich in zufÀlliger Reihenfolge einen Kurs nach dem anderen mal genauer, mal nur nach Thema, das einen interessiert, anzuschauen.

Frage 3: Welche MOOCs mir (noch) so gefallen?

Ich habe da verschiedene Seelen in meiner Brust. ZunĂ€chst mal gefallen mir MOOCs, die aus “meiner Community” heraus eingereicht wurden. Ob das die vom @mebner, vom @dunkelmunkel, vom @thbernhardt (und da gibt es noch einige mehr!!!) sind. Aber ich mag auch, wie der @jowede hier von sich geschrieben hat, MOOCs wĂ€hlen, die ich selber gerne besuchte. Also MOOCs, die mich vom Inhalt her interessieren. Was mich gar nicht (so) vom Hocker reißt sind solche, die extrem gut videotechnisch designed sind.

Community driven

Was mir selbst aufgefallen ist, dass ich total Community orientiert bin. MOOC-VorschlĂ€ge von Menschen, die in meiner Community sind, fĂŒr die stimme ich schon mal, denn die können ja nur per se gut sein. 🙂 Sogar wenn die mich inhaltlich jetzt nicht so interessieren. UnterstĂŒtze ich die trotzdem.

Angefixt vom Inhalt

Was mich – ohne, dass ich irgendwie auf die Anbieter/Veranstalter hĂ€tte einen Blick geworfen, sondern wirklich nur vom Text her – anfixt, sind z.B. Folgende.

Anti-Krastiantion. MOOCen gegen chronische Aufschieberitis.

Das ErklĂ€ren erklĂ€ren – Wie Infografik klĂ€rt, erklĂ€rt und Wissen vermittelt.

Digital Storytelling – Mit bewegenden Bildern erzĂ€hlen.

Grundlagen des eBusiness.

Keine Blendung

Obwohl z.B. das Video zu Anti-Krastination gut gemacht war, war das nicht der Ausschlag. Zu gut gemachte Videos schrecken mich sogar eher ab. Aber fragt mich nicht warum. Vielleicht… weil ich Text-/Inhalts “driven” bin?

Und fĂŒr wen habt ihr denn so abgestimmt? … fragt sich … und dass ihr dann auch schön alle mitmooct, mit den Gewinnern ….. wĂŒnscht sich

Eure

mons7 (Monika E. König)

4 Antworten auf „Kleiner FAQ zur #moocfellowship Timeline-Welle. ;)“

  1. Tja, in der riesigen Auswahl steckt eben das Problem fĂŒr a) diejenigen, die sich entscheiden wollen und b) die Jury, die sich entscheiden soll.
    Mal angenommen, die Kurse werden angeboten, weil die Macher Spaß daran haben – und dazu zĂ€hle ich Dich. Wozu wird dann ein Wettbewerb benötigt? Die Community ist doch sowieso dabei…

    1. Hi Luci,
      Du stellst mal wieder die harten und richtigen Fragen. 😉 … zu Deinem Blogartikel muss ich – im Übrigen – auch noch unbedingt bloggen (ist schon in Arbeit #ankĂŒndigung).
      Aber zu der Frage konkret, die ich so interepretiere: Wozu ‘ne Abstimmung, dazu, die Community erst mal zu generieren/aufmerksam machen, kann es ja nicht sein.
      Habe ich die Frage richtig aufgefasst?
      Wenn ja, dann denke ich, der Grund ist, dass die Gutachter nicht alleine “verantwortlich” sein wollen. :))

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *