Fett&Vierzig – Folge 1. Einfach mal die Treppe nehmen

Treppe in den Himmel Bildquelle. Zum Einstieg gibt’s den Klassiker. Sie kommt uns täglich an allen möglichen Stellen unter, dennoch verschmähen wir sie nur allzu oft. Ziehen ihr den mit offenen Türen um uns werbenden Fahstuhl vor, oder auch die unermüdliche Rolltreppe.

Nich so heute. Heute nehme ich die gute alte Treppe. Hier meine knapp eineinhalb minütige YouTube-Inspiration. Seid ihr dabei? Macht ihr mit? Treppe for fit!

Kleiner Hinweis vorab

Und zwar an die Hundebesitzer unter euch. Ja, ich laufe mit meinem Hund – normalerweise – auch um jede Treppe herum, so dies irgend möglich. Die Szenen auf dem Video wurden entweder aufgenommen, wenn wir eh‘ zusammen die Treppe nehmen mussten (weil Umweg zu groß), oder wenn der Hund (Szene zum Schluss) selber runterwollte. Dies nur zur Vorbeugung eines evtl. Shitstorms. 😉

Film ab

Jetzt ihr!

Probiert ihr’s mal? Was sind eure Erfahrungen mit neuerdings mal jede Treppe nehmen? Habt ihr andere Tipps, die ich verbraten könnte?

Go! 😉

Eure

@mons7 (aka Monika E. König)

9 Antworten auf „Fett&Vierzig – Folge 1. Einfach mal die Treppe nehmen“

    1. Oh wow! Das ist ja richtig toll! Und ja, Du hast recht, so auf dem Weg dahin,… gibt’s wirklich das eine oder andere zu teilen. Z.B. mit was man schneidet und so.
      Ehrlich gesagt finde ich schneien am einfachsten….. via Smartphone? Allerdings 2 EUR für ’ne App muss man schon inverstieren, … mit den Free-Versionen kommt man nicht wirklich viel weiter.
      Ein tolles Pfingswochenende wünscht Dir
      die MOnika

      1. ich meinte auch weniger, wie man die schere hält, als mehr, warum man sie hier und nicht dort einsetzt. aber so rein technische hinweise wie smartphone app (erstaunlich !! 😉 ) sind auch erhellend 🙂

  1. Lustiges Video! “Nein, nein, nein, nein, nein – ja, ja, ja, ja, ja…” *ggg*

    Ich persönlich nehm IMMER lieber die Treppe, ganz demonstrativ vor allem dann, wenn eine Rolltreppe daneben ist. Und ich hasse Fahrstühle und nutze sie nur wie neulich in Berlin, als unser Zimmer im 10. Stock lag. Das wollte ich meinen Knien dann doch nicht zumuten. 😉

    Andere Tipps? Hmmmm…. Ein Tipp wäre vielleicht, dass man immer die Bauchmuskeln leicht angespannt halten sollte. Also, immer ein wenig, nur minimal, den Bauch einziehen, das stärkt nämlich ganz nebenbei die Bauchmuskeln. 😉
    Und, was ich im Sommer bei trockenem Wetter gerne mache: Mit dem Hund nicht einfach nur spazierengehen, sondern die Inliner nehmen. Muss man natürlich bissl üben, mag auch nicht jeder Hund. Meiner ist aber überaus lauffreudig und macht da gerne mit und spielt entweder mit mir auf den Inlinern oder auch mit mir auf dem Tretroller gerne den Schlittenhund. 😉 Und mehr Zeit als für nen normalen Spaziergang brauch ich dann auch nicht, schaffe aber ne weitere Strecke und tu was für die Beinmuskeln und gegen das Beinfett. Und wenn man dann noch nebenbei den Bauch beim Skaten einzieht… 😉

    Ansonsten bin ich aber Sportmuffel, zugegebenermassen…

    Ich freue mich (trotzdem) schon auf Folge 2 und muss sagen, dass du eine wirklich sympathische Stimme hast. Ich mag deine Kameraführung und bin ausserdem auch neugierig, was du noch für Techniktipps rausrückst im Laufe der Zeit!

    Liebe Grüße,
    Bianka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.