Mit ununi.tv Bewegtbild lernen!

Aller Anfang ist … aufregend!

So. Es geht los. Seit Samstag Abend habe ich den Startschuss per eMail in der Inbox. Die offensichtlich die einzige bleiben wird. Denn der Workshop wird komplett über eine Google+ Community abgewickelt inklusive jede Woche ein synchrones Live-Event (Hangout). Neugierig, aufgekratzt, ja ein bisschen aufgeregt schaue ich mich in der Community um.

Was ich gebucht habe und was ich kriegen soll

Gebucht habe ich das hier. „In 3 Wochen durchlaufen wir in Echtzeit ein gut gelauntes Programm, um sowohl theoretisch wie praktisch Hintergründe zu moderner, digitaler Videoproduktion aufzuzeigen. Wieviel Arbeitszeit man selbst investiert, bleibt jedem selbst überlassen. Mit 3h pro Woche lässt sich schon ein erstes Ergebnis erzielen – mit 8h natürlich auch ein besseres. Am Schluss habt Ihr jeweils ein qualitativ gutes, minimalistisches Youtube-Video erstellt, das sich crossmedial weiter verarbeiten lässt. Kleiner Aufwand, große Wirkung, ohne ein TV Profi zu sein …“

Ich kriege also – je nach Zeitaufwand – minimum mal ein ganzes YouTube-Video heraus. Nebst Feedback dazu.

Was mir daran #gefällt

  • Weniger ist Mehr. Dass wir konsequent nur wenig und das, was wir haben zum Filmchen erstellen einsetzen werden. Also ich mein Smartphone. Und mein McBookAir.
  • Dass wir uns nicht an der Ästhetik der teuer und professionell Filme-Macher orientieren werden. Sondern was Neues entwickeln.
  • Dass da Menschen im Workshop/Kurs sind, die ich schon rudimentär kenne. Und wahrscheinlich in den drei Wochen über ihre erstellten Videos und Diskussionen darüber von einer ganz anderen, visuellen Seite kennen lernen werde.

Die ersten Aufgaben der Woche 0

Natürlich sollten wir uns flugs erst mal kurz vorstellen. Und in ein paar voreingestellte Videos reinschauen, um unsere eigenen Sehgewohnheiten  und -erwartungen zu explorieren. Eine schon allein an sich lohnende Aufgabe. Gucken. Und explizieren. Was man sieht. Warum man da oder dort mit schauen abbrechen täte. Was einem gefällt. Und was so gar nicht.

 

Freue mich wirklich auf die erste Live-Session am Montag. Noch ist Zeit mit einzusteigen. Jemand Lust?

Eure Sonntags-mons.

Nachtrag:

 

3 Antworten auf „Mit ununi.tv Bewegtbild lernen!“

  1. Ich wünsche dir viel Spaß. Videoproduktionen sind immer spannend. Habe da schon etwas rudimentäre Vorerfahrung durch Videos und Soaps drehen in der Jugendarbeit. Freue mich auf dein Ergebnis.

  2. Thanks for your intriguing article. One other problem is that mesothelioma is generally due to the inhalation of fibers from mesothelioma, which is a extremely dangerous material. It’s commonly noticed among staff in the construction industry with long exposure to asbestos. It is also caused by living in asbestos insulated buildings for an extended time of time, Genes plays a crucial role, and some folks are more vulnerable for the risk compared to others.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.