Mal wieder einen Kurs mitmachen. #bewegtbild #video

Ich liebe ja Weiterbildungen, Kurse, Lernmaterialien, am liebsten, wenn Sie online sind. Deshalb habe ich mich – wider das Sommerloch 😉 – entschieden, mal wieder etwas in der Richtung mitzumachen. Heute: Marketing mit Web-Videos.

Die Essentials zum Kurs

Dauer: 4 Wochen
Kosten: Um die 350 EUR.
Thema: Wie gesagt Marketing mit Web-Videos
Unterthemen: Plan machen, dann drehen, dann schneien, dann letzter Schliff – also in verkürzt. Wer’s in länger haben mag, einfach auf den Link zu allen Infos klicken.
Didaktisches Vorgehen: Wie man es von Akademie.de Workshops kennt. Wochentaktung. Mit Stoff zum Durcharbeiten. Aufgaben bearbeiten. Und am Schluss Endprodukt/Artefakt haben. (Wenn ich Akademie Workshops was empfehlen dürfte, würde ich sagen, die Artefakte (so es denn mit den TN o.k.) online zur Schau zu stellen. Ich denke, das täte einige weitere TNs anlocken.
Lehrender: Andreas Schulz. Webseite hier.
Hier nochmals der Link zu allen Infos.

Erster Eindruck

Die Workshops werden jetzt über #moodle abgewickelt. Allerdings richtig gut durchdesigned, wenn man jetzt Moodle nicht aus anderen Zusammenhängen richtig gut kennt, würde man es nicht unbedingt bemerken. Was wie früher (also bei den letzten Workshops, die ich mitgemacht) ist, dass es umfangreiches und gutes Material, also Unterlagen in PDF-Format gibt. Die kann man sich gut ausdrucken. Ich bin ja eher nicht so der Ausdruck-Typ, weil ich mir Ausgedrucktes selten hinterher noch anschaue. Und mir auch nicht das Zimmer mit Ordnern vollstellen will (#minimalismus). Für mich ist der Vorteil so eines Kurses, dass ich über einen bestimmten Zeitraum immer wieder Anregung bekomme, mit mit einme speziellen Thema zu beschäftigen, und das gleichzeitig mit anderen zusammen. Im Idealfall ergibt sich ein Austausch untereinander. Wir werden sehen.

Auch gleich geblieben, die Vorstellungsrunde am Anfang. Was mich gleich auf eine Idee brachte.

 

Die erste Aufgabe

Als allererste (von so einigen) Aufgabe diese Woche sollen wir ein wenig recherchieren. Nach Videos. Also solchen, von denen wir uns vorstellen können auch eins zu machen. Gibt es in der Richtung – von anderen – schon etwas? Wie sind die (auf-)gemacht? Wer ist da aktiv, auffindbar, kommt bei mir individuell gut an? (Also das ganze jetzt mal in meinen Worten ausgedrückt.)

Die Konkretisierung(en)

Interessiert hat mich bei der Recherche inhaltlich zweierlei. Zunächst wollte ich nach Videos suchen, ja solchen, die der Selbst-Vorstellung dienen. Wie oben im Tweet beschrieben. Da fielen mir aber dann so gar keine Stichworte ein, nach denen ich suchen hätte können. Falls hier jemand aus der werten Leserschaft Anregungen hat, immer her damit.

Dann dachte ich mir, na ja, ich arbeite ja am Lehrstuhl Electronic Commerce. Warum nicht mal schauen, was es so in der Richtung gibt?

Lost in ….

Suchen sollte man entweder über Google (mit der Einschränkung Video) oder YouTube. Ich bin auf YouTube gegangen. Und habe mich echt im Wust verloren. Von Überblick machen gar keine Rede. Die ersten Eindrück, die sind einen ganz eigenen Blogpost wert. Einfach nur über was ich dazu gefunden habe, das (m.E., aber ich bin nicht das Maß der Dinge) Schrecklichste, das Ansprechendste, die Unterschiedlichkeit des Gefundenen.

Ergo

Wenn man ein Video produzieren möchte, kann man sich schon mal auf YouTube inspirieren lassen. Man, nein ICH, sollte mir jedoch eine Zeitspanne setzten, wann ich mit der Recherche aufhöre. Sonst komme ich gar nie mehr um Produzierung, vor lauter recherchieren.

Bis auf Weiteres zu Bewegtbild und mehr

Eure @mons7

Eine Antwort auf „Mal wieder einen Kurs mitmachen. #bewegtbild #video“

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *