Zwischenmeldung zu Twitter Ads

So, jetzt will ich euch mal eine kurze Zwischenmeldung geben, zu meinen #twitter #ads Experimenten. Wie hier schon versprochen.

TwitterAds

Wie ich auf/zu #twitter #ads komme

Also im Grunde gibt es zwei (naheliegende) Möglichkeiten. Ich habe in letzter Zeit allerhand E-Mail-Werbung zu Twitter Ads erhalten, ihr bestimmt auch. Hier könntet ihr draufklicken. Eine Zeit lang hatte ich auch Twitter Ads zu Twitter Ads in der Timeline. 😉 Oder aber einfach die URL direkt eingeben: http://ads.twitter.com/. So mache ich das zur Zeit, denn: Wirklich offensichtliche Verlinkungen von Analytics auf Ads sind mir bisher komischerweise nicht aufgefallen.

Wie ich so eine #twitter #ad anlege

Das ist super einfach. Erst mal Kreditkartendaten eingeben. 😉 Und alsdann gibt man ein:

1 – …z.B. den Kampagnennamen

1_Kampagnennamen

2 – falls man es z.B. auf ein bestimmtes Geschlecht abgesehen hat….

2_Geschlecht und Targeting-Kriterien

3 – …und noch mehr, z.B. wie viel man pro Tag ausgeben mag, also höchstens (einiges Anderes optional)…

3_Tagesausgabemaximum

4 – …und natürlich muss man dann einen Tweet erfinden… oder einen guten Bestehenden nutzen, um die potentiellen Follower damit anzulocken.

4_Anlock-Tweets

Es ist im Übrigen wirklich wert, die erweiterten Einstellungen zu modifizieren, da man sonst ganz schön viel für einen neuen Follower ausgeben kann. So im Vergleich (bei mir so): Ohne diese Einstellung um die 1,60 EUR, mit dieser so um die 70 Cent.

5_Automatic_vs_MaximumBid

Wichtig auch noch hat man mal eine Kampagne aktiviert, kann man die nicht mehr modifizieren. Nur stoppen, kopieren, und die Eckdaten ändern. Aber das macht auch Sinn. Sonst könnte man im Nachhinein noch weniger erfahren, wie erfolgreich diese jetzt war:

Was so eine #twitter #ad bringt

Schwer zu sagen. Denn: Zwar gibt es die Info, wie viele mir gefolgt sin aufgrund einer Twitter Ad, jedoch NICHT die Info, wer diese Follower sind. Ergo: Ich kann weder beurteilen, ob das Follower sind, die mir den Preis der Twitter Ad wert sind (wie auch immer man das bemessen mag) oder auch, ob diese Follower am nächsten oder übernächsten Tag nicht schon wieder abgesprungen sind. Also sowas wie eine Verbleibszeit ist nicht abzulesen.

Ergo: Da weder zu sehen, wer mir aufgrund der Ad folgt noch wie lange, ist die Erfolgskontrolle ziemlich schwierig.

Was ich für #twitter #ads bisher ausgegeben habe

In Zahlen ausgedrückt und mit den gerade genannten Einschränkungen und mit meinen Kampagnen-Einstellungen: Ca. 15 Follower für ca. 15 EUR. Empfindet ihr das als angemessen?

Quintessenz: Weitere Versuche notwendig

Ich habe ja jetzt eigentlich nur ANGEFANGEN auszuprobieren.

  1. Es gibt ja viel mehr Wahlmöglichkeiten als nur das Ziel, seine Followerschaft zu erhöhen.
  2. Vielleicht findet sich auch die Info, wie lange die so generierten Follower verbleiben irgendwo, und ich habe sie nur übersehen.
  3. Auch an der Formulierung der Tweets, die da in den Timelines derer eingeblendet werden, die mir noch nicht folgen, könnte ich ja noch feilen.
  4. Und und und.

Und deshalb wie immer: „Stay tuned, I’ll keep you posted.“ 🙂 🙂 🙂

Eure @mons7

 

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

4 Kommentare

  1. Oberenzer

    Sehr interessant, haben Sie auch Erfahrungen mit der Facebook Werbung? Ist die Kosten Nutzen Rechnung ähnlich?

  2. Ca. 1 Euro pro Follower erscheint mir ziemlich teuer zu sein. Würde ich nicht ausgeben wollen 🙂

  3. Einfach heiter immer weiter machen ☺
    Atme gute Laune ein
    Atme bessere Laune aus
    Am besten Gelaunt Durchatmen LG FUN FRANK FUN WISSENBACH lachomat3@gmail.com

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: