Exkurs: Gruß von den Azoren – Highlight 2 – Fisch, Fisch und nochmals (danke für den) Fisch

Schlemmen auf den Azoren

Fisch und Fleisch

Gleich meinen ersten “Einheimischen”-Kontakt, den Taxi-Fahrer, überfalle ich mit meiner Standard-Frage, sobald ich mich außerhalb meiner Home-Zone befinde.

“Was gibt es hier so zu essen? Was isst du so?”

Nach einem kurzen Moment des Zögerns meint er lakonisch: “Well, you eat meat or fish.” (Im Übrigen auf das well genau die gleiche Antwort der zweiten Fahrerin, der ich aber auch exakt die gleiche Frage gestellt habe.)

Lapas

Fisch

Ich beschließe spontan, mich zunächst an Zweiteres zu halten, und habe damit bis dato auf den Azoren nicht mehr aufgehört.

Eine kleine Auswahl

  • Gemischte Fischplatte. Die kam in Roh-Form an. Ganz rechts auf dem Teller das typische Lila-Rot (na ja zumindest in meinen Augen) des Thunfisches. Meine Gedanken normalisieren den Rohzustand. “Die Japaner essen ja auch rohen Fisch. Die Portugiesen also auch?” Beherzt greife ich zu… als mich die Servier-Dame lachend dabei unterbricht, um mir den heissen Stein anzuliefern. “Und keine Butter und kein Salz, nix als Fisch auf den heissen Stein” klärt sie mich vorsorglich auf. Ich mache mich an die fachgerechte Zubereitung.
  • Frittierte junge Makrelen. Dazu Tomatenreis à la Azoren. Sicherheitshalber frage ich in diesem Falle nach, ob ich die – und überhaupt die man hier -im Ganzen, also vom Kopf bis zur Schwanzflosse verspeise? Die Wirtin versucht mir lachend insbesondere die Fischköpfe mit einem für mich sonst unverständlichen Satz, der Omega-3 enthält, schmackhaft zu machen. Lecker.
  • Papageienfisch mit Kapern. Eigentlich auch ganz gut, aber das Essen in Buffet-Form. Nach meinen kulinarischen Erfahrungen bis hierher beschließe ich feierlich, von nun an auf die Verköstigungsform Buffet zu verzichten.
  • Alle Formen von Oktopus. Insbesondere Oktopus-Salat. Wobei da ja kein Blättchen Salat dabei, daran oder darin zu finden ist, wahrscheinlich nennt man das nur so, weil mariniert?
  • Drückerfisch. Hier hätte ich als Nachspeise nicht den Wikipedia-Artikel dazu aufrufen dürfen. 😉 Das ist wohl eine Verwandte Art der Kugelfische, zwar nicht giftig, aber unter Umständen Allergie auslösend.

Gegrillter Fisch

Die Liste würde wohl gegen unendlich streben, würde sie wohl nicht durch das Ende der Reise ihr jähes Ende finden. Aber bis dahin schonmal danke für den ganzen Fisch.

Und ich kann mit Fug und Recht behaupten, ich liebe Fisch.  Wie sich Vegetarier und Veganer und wo auf den Azoren verköstigen, dazu musst du – aus Gründen – einen anderen Blog befragen.

Du möchtest die weiteren Highlights, wie z.B. mein Rundgang um ein gigantisch großes Loch nicht verpassen? Dann abonniere doch weitere Posts rechts, indem du einfach deine E-Mail-Adresse hinterlassen.

Du warst auch schon einmal auf den Azoren? Dann freue ich mich ganz besonders über deinen Kommentar!

Herzlich

Deine @mons7

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *