„Big Data Awareness“- das war die Woche 1

Es geht also um die Inhalte und Geschehnisse der Woche 1. Leider ist der Link im Intro-Video NICHT anklickbar. Deshalb dieser hier, und zwar zum ersten Teil des Berichtes, über die Onboarding-Woche.

Woche 1 zum Thema: Big Data

Zunächst einmal gab es ein kleines Webinar, kann aber sein, dass das noch zur Onboarding-Woche gehört hat. Positiv: Ich habe stimmlich einige der anderen Kursteilnehmer kennengelernt. Allerdings waren die – so mein Eindruck – eher nicht an Vernetzung oder Austausch interessiert. Vielleicht passt das aber auch nur nicht in deren Bild von einem Online-Kurs.
Das Webinar hat im Grunde nicht viel Neues gebracht (es wurde nochmals das Konzept des Kurses überrissen), außer vielleicht eine Literaturempfehlung. Ein Buch*.

Im Übrigen auch meine Erfahrung. Vertiefen kann man Themen immer (noch) ganz gut … mit lesen. Und natürlich selber ausprobieren. Jetzt aber zum Inhaltlichen des Kurses in Woche 1. Was gab es da zu lernen?

Die unvermeidlichen 5 V von Big Data

Das Bild dient nur der Visualisierung. Es ist darauf das Wort Big Data abgebildet, mit Zahlen im Hintergrund. Außerdem sieht man eine Tastatur und eine Maus darauf.

Inhaltlich wurden die unvermeidlichen 5 V von Big Data zum Besten gegeben: Volume, Velocity (Geschwindigkeit), Variety, Value (unternehmerischer Mehrwert) und Validity.

Idealtypischer Prozess bzw. Vorgehensweise

Interessanter war da schon für mich dann das grundsätzliche Vorgehen mit den Daten, wenn man Daten getrieben entscheiden möchte. Und das geht im Grunde (1) vom Sammeln und Bereinigen über (2) das Sichten und Aufbereiten hin zum (3) Analysieren und Visualisieren.
Ein vertiefender Schwerpunkt wird hier auf strukturierte Daten gelegt.

Didaktisches Vorgehen

Aufgezeigt wurde dieser Prozess an einem Projekt das dazu diente, eine Werbekanal-Analyse für einen Buchversand (BestBooks) zu erstellen.

Die bereitgestellten Medien sind eine Mischung zwischen Videos, Quizzes und Texten, wobei die Videos schon von sehr schöner Ästhetik sind. Wie in der Onboarding-Woche wurde wieder ein Mensch aus der Praxis interviewt, der Einblicke in einen bestimmten Arbeitsbereich im beruflichen Umfeld von Big Data geben soll.

Lerneffekt der Woche 1

Es ist schon so, dass die Schlagworte, die ich eigentlich kenne, sich jetzt mit mehr „Fleisch an den Knochen“ füllen. Allerdings verbleibt doch alles eher in der Theorie, wenn auch mit Einblicken in ein konkretes Projekt (BestBooks) und über die Interviews in eine gelebte Praxis, die nach und nach über genau jene Interviews mit beruflichen Insidern entzaubert wird.

Positiver Nebeneffekt: Da mir das praktische Tun ein wenig fehlt (wenn auch klar nicht im Angebot des Online-Kurses enthalten, da muss man dann schon Teil 2 buchen), habe ich mal wieder angefangen, Python programmieren zu lernen. Und ihr ahnt es schon:

Mit einem Buch*! 😉

StackFuel Online-Kurs „Data Awareness“ Erfahrungsbericht

Vorab: Ich finde StackFuel super. 🙂

Hier ist ein Screenshot des StackFuel-LMS zu sehen, in dem das Modul Data Awareness drin ist, das ich gebucht habe.
Screenshot LMS von StackFuel

Ich kann es nicht lassen, das Ausprobieren von Online-Weiterbildungen, diesmal einer von StackFuel, gebucht über Haufe. Hier mein Erfahrungsbericht.

Was ich herausfinden will? Kann ein bezahlter Kurs mehr, als die freien Angebote im Internet.

Um welchen Kurs handelt es sich genau?

Gefunden habe ich den Kurs gesagt via Haufe hier. Angepriesen werden 4 Wochen für 474,81 EUR (der Betrag ist so krumm wegen der Mehrwertsteuer), die im Zeichen folgender vier Themen stehen:

Woche 1: Big Data
Woche 2: Datafizierung
Woche 3: Künstliche Intelligenz
Woche 4: Internet der Dinge und Industrie 4.0

Aber von vorne: Was passiert nach der Anmeldung?

Außer einer automatisieren Anmeldebestätigung, erstmal nichts. Eine Mail von StackFuel wird aber angekündigt.

Die Zugangsdaten zu Ihrem Online-Training erhalten Sie in Kürze&nbspin einer separaten E-Mail von unserem Partner StackFuel. “

Auszug der automatisierten E-Mail-Anmeldebestätigung vom 11.07.2019

Angemeldet habe ich mich am 11.07., losgehen soll es am Montag, den 22.07. Und seither scharre ich regelmäßig mit den Hufen.

Da ich zuvor nicht über Haufe gebucht hatte, denke ich mir zwischendurch aus, dass Freischaltung erst mit Zahlung der Rechnung passiert. Ich rufe also spontan bei Haufe an, um meine These zu präsentieren. Nein, dem ist aber mitnichten so, tatsächlich bekommt man die Rechnung per Post in dem Moment, zu dem der Kurs angefangen hat. Aber einen sachdienlichen Hinweis bekomme ich doch, alle (neuen) wichtigen Infos stehen mittlerweile im LMS von Haufe. Stimmt. Wie kommt es, dass ich das nicht mitgekriegt habe? Dort wird auch auf das LMS von StackFuel, das sog. Data Lab, verwiesen, zu dem ich ja noch keine Zugangsdaten habe.

Ganz nebenbei erfahre ich zufällig, dass ich wohl bisher die einzige Anmeldung bin. Das wundert mich sehr. Denn ich hätte die Marketingkraft von Haufe höher eingeschätzt, nun ja, und das Interesse am Thema von Lernerseite natürlich auch.

Erstkontakt mit StackFuel

(O.k., ich hatte vor Buchung mal über die recherchiert, dort war der Kurs auch angeboten, allerdings ohne Preis, deswegen habe ich halt über Haufe gebucht.)

Ich lege also wieder Hand an, an die Tastatur, diesmal schreibe ich StackFuel an, über die Adresse, die mir im Haufe LMS angetragen wurde. Ich frage, ob ich schon mal die Zugangsdaten für den Kurs am Montag haben könne. (Wie gesagt, ich scharre ja schon ein paar Tage mit den Hufen.) Die automatisierte Antwort, die jetzt zurückkommt, die ist echt entzückend. Nein, keine Ironie. Lest selbst.

Hallo,
das Support-Team hat deine Anfrage erhalten. Wir werden deine Anfrage so schnell wie möglich beantworten, um dir ein perfektes Lernerlebnis zu ermöglichen.
Viele Grüße
dein StackFuel Team

Automatisierte E-Mail-Antwort von StackFuel vom 17.07.2019

Ich bin gespannt, wie lange eine tatsächliche Antwort dauert und wie die dann formuliert ist. Aber ich vermute, das kann schon ein wenig dauern, immerhin sucht StackFuel zur Zeit einen weiteren Training Operations Manager.

Zweitkontakt mit StackFuel

Ich bin schlicht und einfach geflasht. Meine Mails werden in professioneller und erfrischender Art beantwortet, der Zugang wurde wie gleich nach der automatisierten Mail angekündigt am Nachmittag freigeschalten.

Ich habe im Forum gepostet (testweise nach 8 Uhr abends) und schon Antwort erhalten. Was soll ich sagen… super!

Soviel zum Einstieg. Zum Inhalt mehr zu gegebenem Zeitpunkt in diesem Blog.

Gehabt euch woh

Eure @mons7

*Das ist aus der Reihe ich teste Online-Lern-Angebote, wie zuletzt die von Cornerstone hier.

**Ich arbeite bei UhlbergAdvisory und liebe online zu lernen.