WOL – Work out Loud

Die neue Sau im Dorf

WOL – Working out Loud – könnte das werden, was eine ganze Weile die MOOCs waren. Aber um was handelt es sich da?

WOL – was ist das?

Nach erster Sichtung einiger Quellen im Internet (diese vorgestellt im nächsten Abschnitt) stellt sich mir WOL folgendermaßen dar.

Eine Zusammenkunft von 5 Personen. Jeder arbeitet an einem Thema, das nicht zwangsläufig ein berufliches sein muss. Dieses Thema wird vom Betroffenen für 12 Wochen lang bearbeitet und forciert, unter Mithilfe der anderen. Gleichsam eine Seilschaft auf Zeit. Dabei gibt es einige wenige Punkte, auf die sich jedes Mitglied des sogenannten Circles verpflichtet. Wie dass man sich einmal die Woche eine Stunde synchron Zeit mit den anderen nimmt (während der ein strukturiertes Programm bezogen auf die Themen abgearbeitet wird) und dass Themen sowie ALLES Besprochene nicht aus dem Circle hinausgetragen wird. Resultat soll sein, dass man in dem bearbeiteten Themenbereich signifikant weiterkommt.

Auf jeden Fall denke ich, dass einem die anderen vier ein wenig sympathisch sein sollten, man sollte denen grundsätzlich vertrauen, da man sich da in gewisser Weise öffnet, wie man es sonst in Öffentlichkeit nicht tun würde.

Weitere Infos und Quellen

Hier eine PodCast-Folge, also WOL zum Anhören, da wird Barbara Schmidt interviewt, die auch die Dokumente für jede der 12 Sessions sowie weiteres ins Deutsche übersetzt hat, downloadbar hier (Links funktionieren leider im Moment nicht, aber ich habe irgendwo noch einen zweite Quelle gefunden, die ich verlinke, sobald ich sie wiedergefunden habe 😉 .

Nachtrag: Danke an Simon Dückert. Hier die Dokumente zum Download. Auf deutsch und auf englisch. 🙂

„Erfinder“ bzw. nach und nach Entwickler einer Methode, die verschiedene bereits existierende Vorgehensweisen zu etwas Neuem zusammenrührt, ist John Stepper. Und der hat auch ein Buch mit entsprechendem Titel geschrieben, das ihr hier über diesen Affiliate-Link bitte bestellen sollt. 😉

Lass uns einen Circle gründen

Ja, lasst uns einen Circle gründen!

Ich werde es jedenfalls mal ausprobieren, die Erfahrung am eigenen Leib wird mir Erkenntnis bringen, ob das was verheißungsvoll für meine Ohren klingt auch Resultate zeitigt.

Bis auf Weiteres auf dieser Lernspielwiese

Eure

@mons7