Und weiter geht’s im MOOC – bei der Sommerakademie der GIZ zu Gast

Ein gar tolles Programm haben die auf die Beine gestellt, die GIZler. So innovativ wie inspirierend wie die Gestaltung des Programmflyers. Meine Rolle (mal wieder) die der MOOC-Moni. 😉

Die Herausforderung

Ich möchte in dem Workshop (je, 1,5 Stunden) das Prinzip MOOC offline erlebbar machen. Vor Ort. Mit den Menschen, die da sind. Eingeflochten die eine oder andere Anekdote, Facetten am eigenen Leib ausprobiert.

Zuvor eine klitzekleine Einführung ins Thema

Was it ein MOOC? Ein Massive Open Online Course, der regelmäßig ein Ober-Thema hat und eine Handvoll Unterthemen. Die Unterthemen sind wiederum auf gleichartige Art und Weise strukturiert.

Beispiel mmc13 – Thema

Wie macht man einen MOOC, mit den Unterthemen 1 Definition 2 Didaktik 3 Open 4 Geschäftsmodelle und 5 Ergebnissicherung

Beispiel mmc13 – Wochenstruktur

Mittwoch Wochenstartpost und Impulsgeberbeiträge, Freitag Hangout on Air, Sonntag nach dem Tatort die Late Night Show und am Dienstag die Wochenabschluss-Zusammenfassung.

Ideensammlung

1. Aspekt – massiv

Massive – MOOCs sollen massiv sein, damit man sich in Untergruppen zusammenfinden kann. Es braucht einen großen Heuhaufen, um Stecknadeln mit passendem Köpfchen zu finden. 😉 Wie finden sich Menschen online zusammen? Wie finden sich Menschen offline zusammen? (z.B. via # auf BarCamps)

Korrespondierende Offline-Erfahrung
Finden Sie in 10 Minuten einen Aspekt, in dem sich alle der Gruppe einige sind/der alle der Gruppe betrifft. Und einen, bei der sich alle Mitglieder der Gruppe uneins sind.

Frage in die Runde danach. Hat diese Erfahrung der Arbeit miteinander dazu geführt, dass Sie gerne in der Gruppe zusammen die nächste Aufgabe bearbeiten möchten? Oder dazu, dass Sie neugierig auf weitere Menschen sind, die auch noch im gleichen Raum und Workshop zugange?

2. Aspekt – online

Online hat den Vorteil, dass es leichter ist, zusammen auf Augenhöhe miteinander zu korrespondieren, da Hierarchien nicht unmittelbar ersichtlich (VolkmarLa).

Korrespondierende Offline-Erfahrung
Verraten Sie Ihren Gegenübern nicht, was Sie genau arbeitstechnisch und sonst tun. Wählen Sie als Gruppe denjenigen heraus, den Sie für am “erfolgreichsten im traditionellen Sinne halten” und versuchen Sie in drei Begriffen zu benennen, warum. Hatten Sie recht mit Ihrer Gemeinschaftsannahme?

3. Aspekt – Im Flow vs. Selbstausbeutung

Korrespondierende Offline-Erfahrung
Sie werden von mir absolut gefordert. Zwischendurch reden alle durcheinander. Finden Sie drei Strategien, wie die Mitglieder ihrer Gruppe damit umgehen.

4. Aspekt – MOOC ist nicht gleich MOOC

Offline-Aufgabe
Jetzt doch mal Online! Finden Sie in der Gruppe heraus, worin der Unterschied zwischen xMOOC und cMOOC gemacht wird. Und bringen Sie das auf einen EINZIGEN Satz.

5. Aspekt – MOOC mitmachen und MOOC machen

Offline-Aufgabe
Einigen Sie sich auf ein Thema, und finden Sie 4 Wochenthemen, die dieses als MOOC abbilden könnte.

6. Aspekt – the Wisdom of Crowd

Offline-Aufgabe
In der großen Gruppe, Stimmen von Menschen, die

  • über MOOCs gelesen haben,
  • einen MOOC selber mitgemacht haben,
  • einen MOOC selber veranstaltet haben.

Ich bin gespannt auf die Menschen, die Sommerakademie GIZ-Community, … und was daraus entstehen mag!

Bis Morgen

Eure mons7 (aka Monika E. König)

Eine Antwort auf „Und weiter geht’s im MOOC – bei der Sommerakademie der GIZ zu Gast“

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *