Organisierte Bildung…. und sie funktioniert doch? – Tag 1 (m)eines Bildungsurlaubs – Ein Bericht

Organisierte Bildung??!?

Einen wunderschönen Abend euch allen da draußen, [ihr merkt schon, ich bin ausgezeichneter Laune 🙂 ]

und das, obwohl ich gerade vom ersten Tag einer organisierten Bildungsveranstaltung zurückkomme.
Die nicht mal online stattgefunden hat.
Gerne hätte ich euch das eine oder andere Zitat über Twitter zukommen lassen, leider gab die Location kein W-Lan her (liebe VHS, das wäre mal was, wenn ihr das ändern könntet, ihr würdet bestimmt noch viele weitere Menschen zu euren Angeboten locken), aber das nicht vorhandene W-LAN war letztendlich nicht der Grund meines Schweigens auf Twitter heute.

Ich wäre schlicht und einfach nicht dazu gekommen, denn ich … war zu beschäftigt was (und über mich) zu lernen.

Um was ging’s

Hier also die „Hard Facts“, … aber ihr versprecht trotzdem, weiterzulesen, o.k.? 😉

Charisma-Training.
Ausstrahlung für privaten und beruflichen Erfolg

Weiterlesen!

Spässle gmacht. ;)

Wer war alles so dort

  • Der Trainer, Details weiter unten
  • ein Finanzbeamter, der richtig witzig war
  • zwei Versicherungsmenschen, denen ich – auch nach Kenntnis dieser Tatsache – spontan vertraue
  • Frauen, die es drauf haben. Und die ich sofort zwei Gehaltsstufen höher einsetzen würde als diese beruflich lokalisiert sind, so ich eine Firma hätte
  • zwei total bereichernde Moppel, die mich überlegen haben lassen, ob es eine gute Idee von mir war, mitteldünn zu werden.

Und was habe ich jetzt gelernt?

Ein bisschen Inhalt, noch viel mehr über mich selbst.

Inhaltliches

  • Meinen und den Händedruck meines Gegenübers wahrzunehmen.
  • Man (vielleicht) Charisma an- und abschalten kann. [Dazu brauche ich aber noch weitere Informationen/Input]
  • Es in der Theorie verschiedene Arten von Charisma gibt, und der Meister/die Meisterin zwischen diesen springen kann.
  • NATÜRLICH gab es noch viel mehr Inhalt, aber ihr wisst ja, ihr bekommt hier immer nur meine spezielle Auswahl davon. 😉

Über mich persönlich

[Das war über die Bildungsmaßnahme keinesfalls intendiert, aber durch diese verursacht.]

  • Ich habe einen lange festgehaltenen Glaubenssatz über mich verloren. (Und das ist ein Ereignis, das selbst nach langjähriger Psychotherapie nicht unbedingt eintreten muss, also echt ein Ding!) Wann habt ihr zuletzt einen Glaubenssatz losgelassen?
  • Warum ich online bevorzuge gegenüber offline.
    Weil ich die Dosierung der Interaktion online beeinflussen und modifizieren kann. Wenn ich keine Lust mehr habe/keinen Nerv, klappe ich den Laptop zu. Fakt ist aber, dass man die Dosierung der Interaktion offline auch beeinflussen kann. Über nur so schlichte Sätze wie „Jetzt nicht“. Das war für mich aber nie eine Option. Es ist aber eine. Eine legitime sogar. Und auch wenn das für euch einen banale Erkenntnis sein mag, für mich ist die … neu.

Und wie geht’s weiter?

Noch 4 weitere Tage. Ich freue mich diejenigen, die dabei sind, näher kennenzulernen, bin sehr neugierig auf ihre Geschichten und Erfahrungen. Und auf den weiteren Input.

Und falls sich dieser Wunsch nicht erfüllen lassen sollte, so hat sich schon der Tag 1 gelohnt. Echt.

Während ihr nichts von mir hört…

Falls es aber so weitergeht, werdet ihr weder auf Twitter noch hier die nächsten Tage von mir hören. Ihr könntet aber solange mal den Trainer im Internet nachschlagen. [Irgendwie muss er ja an der ganzen Sache ja doch beteiligt sein.] Hier die entsprechenden Links.

Slideshare
Facebook
Youtube
Twitter
Homepage

Eure @mons7 … bis auf Weiteres

 

 

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

3 Kommentare

  1. Dann wünsche ich dir viel Spaß und weitere wertvolle Erfahrungen und Erkenntnisse! (Natürlich in der Hoffnung, manches davon hier mitgeteilt zu bekommen ;-))

  2. Das ist ja ein spannendes Thema…davon hab‘ ich noch nie gehört.
    Würde ebenfalls gerne noch mehr darüber lesen 🙂

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: